Samstag, 27. Oktober 2007
Frauen-Verbandsliga TSV Gärtringen I - SG Schorndorf I 0:8
Frauen-Verbandsklasse TG Schömberg I - TSV Gärtringen II 7:7
Männer-Landesliga TTC Mühringen I - TSV Gärtringen I 9:5
Männer-Landesliga SV Weilheim I - TSV Gärtringen II 9:4
Männer-Kreisliga VfL Sindelfingen II - TSV Gärtringen III 7:9
Männer-Kreisklasse A-Süd TT Mötzingen II - TSV Gärtringen IV kampflos 0:9
Männer-Kreisklasse B-Nord TSV Gärtringen VI - GSV Maichingen I 9:1
Männer-Kreisklasse B-Süd TSV Gärtringen VII - SpVgg Aidlingen II 1:9
Männer-Kreisklasse C-Süd 4er SpVgg Holzgerlingen III - TSV Gärtringen VIII 4:7

(tho) Licht und Schatten wechselten ab bei den Tischtennis-Aktiventeams des TSV Gärtringen. Für die Erfolgserlebnisse zeigten sich am Wochenende hauptsächlich die Mannschaften in den Bezirksspielklassen verantwortlich, während die Bilanz auf Verbandsebene überwiegend mau aussah. Rühmliche Ausnahme: Die Verbandsklasse-Frauen entführten bei der TG Schömberg einen wichtigen Zähler.

Erwartungsgemäß chancenlos waren die TSV-Frauen I, die im Verbandsliga-Heimspiel auf den hohen Titelfavoriten SG Schorndorf trafen. Und das Unheil nahm von Beginn an seinen Lauf, als beide Doppel abgegeben werden mussten. Sandra Jörke und Britta Koch gelang gegen Weißer/Tomaschek wenigstens ein Satzgewinn. In den Einzeln wehrte sich Silvia Kuhnle-Hartmann, Gärtringens Nummer eins, nach Leibeskräften gegen Simone Tomschek. Die Schorndorferin gab in dieser Saison - genau wie ihre Kameradin Szilvia Kahn - noch kein Spiel ab, was sich auch in der Gärtringer Rosegger-Halle nicht änderte. Kuhnle-Hartmann zwang die Favoritin zwar in den fünften Satz, musste diesen aber mit 5:11 deutlich abgeben. Ein weiteres Fünfsatzduell gab es bei Britta Koch, aber auch sie unterlag gegen die 20-jährige Ina Ottenbacher. Sandra Jörke nahm's derweil mit Humor, als ihr im dritten Satz gegen die Ungarin Szilvia Kahn die Höchststrafe erteilt wurde. Jörke: ‚Ich wollte unbedingt auch in diesem Satz einen Punkt machen, aber gegen die Angriffsbälle der Gegnerin war echt kein Kraut gewachsen.' Kein Wunder, stand ihr mit Kahn doch immerhin eine Kontrahentin gegenüber, die sich bei den Mannschaftsweltmeisterschaften 1987 mit dem ungarischen Nationalteam die Bronzemedaille holte. Keine Frage, die SG Schorndorf war am Samstag einfach eine Nummer zu groß. Nach dem 0:8 hieß es ‚Schwamm drüber' - der TSV wird sich im Abstiegskampf weiter auf die schlagbaren Gegner konzentrieren. Am 18. November bei den Sportfreundinnen in Friedsrichshafen sind die Chancen auf ein Erfolgserlebnis deutlich besser.

Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Kuhnle-Hartmann - Tomaschek 13:15, 11:9, 11:8, 7:11, 5:11; Jörke - Kahn 5:11, 4:11, 0:11; Kuhnle-Hartmann - Kahn 8:11, 8:11, 4:11; Jörke - Tomaschek 9:11, 11:4, 9:11, 6:11.

Zwischen himmelhochjauchzend und ziemlich deprimiert - die Partie der Frauen II bei der TG Schömberg bot alles, was das Tischtennis-Herz begehrt. Über drei Stunden lieferten sich die beiden Verbandsklasse-Teams ein spannendes Duell, das letzten Endes verdientermaßen keinen Sieger fand. Erst einmal ging der TSV mit 3:1 in Front, nachdem das Doppel Holzberger/Sutter sowie Simone Holzberger und Christiane Lay im Einzel punkteten. Die Euphorie im Gärtringer Lager währte jedoch nicht allzu lange, als die Älblerinnen vier mal in Folge jubelten. Auch wenn Nadine Sutter und eine besonnen spielende Christiane Lay zwei weitere Punkte einfuhren, ließ sich der zwischenzeitliche 5:7-Rückstand nicht verhindern. Die TG Schömberg, letztes Jahr Tabellenvierter, stand kurz vor dem Sieg. Doch der TSV hatte eine passende Antwort parat. Sonja Gotsch, in den Einzeln bis dato nicht erfolgreich, bog gegen Schömbergs Nummer zwei Sibille Kessler eine schon verloren geglaubte Partie noch um. Mit 5:11 und 10:12 gingen die ersten beiden Sätze an den Gastgeber. Mit viel Kampfgeist und einer Jetzt-erst-recht-Einstellung drehte die Gärtringerin das Spiel, gewann die weiteren Durchgänge mit 14:12, 12:10 und 11:9. Kurzen Prozess hatte zu diesem Zeitpunkt bereits Simone Holzberger gemacht, die klar in drei Sätzen gegen Marianna Koch gewann und das 7:7-Remis sicherte, das für großen Jubel im Gärtringer Lager sorgte.

Nichts zu jubeln gab es für die Landesliga-Männerteams. Die Erste musste beim TTC Mühringen die dritte Niederlage im sechsten Saisonspiel einstecken. Kapitän Ullrich Gotsch: ‚Es war wieder recht bitter, auch diesmal war die Niederlage vermeidbar.' Dass es doch nicht reichte, lag an der Negativ-Ausbeute in den Doppeln (1:2) und an dem mittleren Paarkreuz, das nur einmal in vier Partien punktete (Wolkober gegen Hertkorn). Lutz Wolkober machte zuvor gegen Mark Schüle das Spiel des Tages, in einem offenen Schlagabtausch mit tollen Ballwechseln verwandelte der Gärtringer den Matchball nicht, unterlag knapp mit 3:11, 5:11, 11:7, 11:7, 10:12. Die Gärtringer unterlagen mit 5:9, wurden etwas unter Wert geschlagen. Fakt ist: Der TSV muss sich bei nunmehr 6:6 Punkten für's Erste von den vorderen Tabellenrängen verabschieden.

Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Jäger - Raff 8:11, 11:7, 6:11, 13:11, 6:11; Gotsch - Schmidt 5:11, 11:9, 11:8, 11:7; Gotsch - Raff 2:11, 11:7, 2:11, 8:11; Jäger - Schmidt 4:11, 11:6, 13:11, 11:8.

Auf die Abstiegsränge rutschten die Männer II, die beim SV Weilheim mit 4:9 den kürzeren zogen. Am vorderen Paarkreuz lag es nicht, immerhin holten Ralph Pfister und Wolfgang Barwig drei Zähler gegen Jens Schaake und Jochen Mehl. Zuvor punktete das Doppel Holzapfel/Stefany. Am mittleren und hinteren Paarkreuz ging der Aufsteiger leer aus, lediglich Martin Scheuerle schnupperte nach feiner Leistung gegen Uli Trescher (9:11, 8:11, 13:11, 11:6, 11:13) an einem Sieg. Da die Schwenninger gegen Herrenberg gewannen, rutschte die Gärtringer Zweite auf einen Abstiegsplatz.

9:7 gegen Sindelfingen II - der zweite Saisonsieg war für die Kreisliga-Männer ein eminent wichtiger. Schließlich wollte man nicht tiefer in den Keller rutschen. Jürgen Lay bestach mit der Optimalausbeute von vier Punkten. Der schönste Sieg gelang dabei im Schlussdoppel an der Seite von Youngster Thomas Fink, als gegen Seeger/Schmid-Schönberg im fünften Satz mit 11:9 gewonnen wurde. Das lang ersehnte Erfolgserlebnis gelang auch Andreas Vogel am mittleren Paarkreuz. Kurzfristig absagen mussten die Männer II vom TT Mötzingen (Kreisklasse A-Süd). Mangels Personal ging die Partie kampflos an den TSV IV, der sich am Samstag abend nicht mit Tischtennis zu beschäftigen brauchte. Wenig Federlesens machten die Männer VI, die im B-Klassen-Duell gegen Maichingen in der Aufstellung Oliver Pfister, Wolfgang Lange, Ralf Ebner, Michael Barwig, Uwe Klingenstein und Dieter Kientzle klar mit 9:1 gewannen. Genau andersrum erging es der TSV-Siebten (B-Klasse Süd), sie unterlag mit 1:9 gegen Aidlingen II. Das Doppel Steven Busch/Karl-Heinz Schuler holten den Ehrenpunkt. Den ersten Saisonsieg fuhren die Männer VIII in der C-Klasse ein. Beim 7:4 in Holzgerlingen war es das hintere Paarkreuz mit Thomas Mummert und Jugendspieler Mario Nonnenmacher, das glänzte.

We use cookies

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.