Samstag, 17. November 2007
Frauen-Verbandsklasse TSV Eningen I - TSV Gärtringen II 8:4
Frauen-Bezirksklasse VfL Herrenberg I - TSV Gärtringen III 3:7
Männer-Landesliga SV Weilheim I - TSV Gärtringen I 9:5
Männer-Landesliga TSV Gärtringen II - TTC Ottenbronn II 9:5
Männer-Kreisliga SpVgg Weil im Schönbuch I - TSV Gärtringen III 2:9
Männer-Kreisklasse A-Süd TSV Gärtringen IV - VfL Oberjettingen II 9:6
Männer-Kreisklasse B-Süd SpVgg Renningen IV - TSV Gärtringen V 5:9
Männer-Kreisklasse C-Süd 4er VfL Oberjettingen IV - TSV Gärtringen VIII 6:6
Sonntag, 18. November 2007
Frauen-Verbandsliga Spfr. Friedrichshafen I - TSV Gärtringen I 8:4

(tho) Mit zum Teil nicht einkalkulierten Ergebnissen warteten die Tischtennis-Aktiven des TSV Gärtringen am Wochenende auf. Und das sowohl in positiver als auch in negativer Hinsicht. Während die Frauen in Verbandsliga und Verbandsklasse genauso den kürzeren zogen wie die Männer I in der Landesliga, sorgten die Männer II in derselben Klasse mit dem 9:5 gegen den TTC Ottenbronn II für eine faustdicke Überraschung.

Nicht von Erfolg gekrönt war für die Verbandsliga-Frauen die weite Reise an den Bodensee. ‚Da war durchaus ein Punkt drin', so das ernüchternde Fazit von Kapitän Sandra Jörke nach dem 4:8 bei den Spfr. Friedrichshafen. Ohne Urlauberin Silvia Kuhnle-Hartmann zog sich der TSV gegen den langjährigen Kontrahenten sehr gut aus der Affäre, die anfängliche 2:0-Führung aus den Doppeln gab zudem den richtigen Motivationsschub für die anstehenden Einzel. Vor allem das Doppel mit Christiane Lay und Simone Holzberger gegen Schödel/Borst machte Laune. Satz vier ging nach Abwehr diverser Matchbälle mit 21:19 an die Gärtringerinnen, die auch beim 11:9 im fünften Durchgang Nervenstärke bewiesen. Die Gärtringer Euphorie war dann jedoch wie weggeblasen, als die Gastgeber mit fünf Sinzelsiegen in Folge den Spieß umdrehten. Sandra Jörke: ‚Es gab sehr viele knappe Satzentscheidungen. Mit etwas Glück wären wir nicht so hoch in Rückstand geraten.' So rannte der TSV fortan der Friedrichshafener Führung hinterher. Britta Koch mit einer feinen Leistung gegen Karin Hoffmann und Christiane Lay mit einem Dreisatzerfolg gegen Sandra Schwörer ließen zwar noch einmal Hoffnung aufkommen, die restlichen Spiele des Sonntags gingen jedoch an die Gegnerinnen vom Bodensee.
Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Koch - Schödel 4:11, 6:11, 11:4, 11:8, 2:11; Jörke - Hoffmann 11:9, 6:11, 9:11, 5:11; Jörke - Schödel 9:11, 13:11, 7:11, 9:11; Koch - Hoffmann 11:7, 5:11, 11:7, 13:11.

Grund zum Hadern hatten auch die Frauen II, die sich mit dem TSV Eningen ein hartumkämpftes Duell in der Verbandsklasse lieferten. Die Kontrahentinnen von der Achalm stellten taktisch auf, ließen die verletzte Martina Ziese an Position zwei ihre Spiele kampflos abgeben, um das hintere Paarkreuz nicht zu schwächen. So waren es neben den beiden kampflos errungenen Siegen zwei weitere erfolge von Nadine Sutter und Birgit Rinderknecht, die jeweils gegen Drazenka Vucetic gewannen. Schade nur, dass Jugendleiterin Christiane Lay in zwei knappen Duellen gegen Ingrid Reiner und Susanne Bley gratulieren musste. Viel hätte am Ende tatsächlich nicht zum Unentschieden gefehlt, zumal die letzten beiden Partien zu Gunsten des TSV ausgefallen wären. Diese kamen bei der 4:8-Niederlage jedoch nicht mehr in die Wertung.

Den zweiten Saisonsieg fuhren die Bezirksklasse-Frauen ein. Im Gäuderby beim VfL Herrenberg setzten sich Jutta Abbing, Sylvia Bögel, Sarah Weltecke und Dagmar Jost mit 7:3 durch. Bögels Erfolg gegen Elisabeth Stumpf war einer der Schlüssel zum Erfolg, die 43-jährige blieb genauso ungeschlagen wie Sarah Weltecke.

Bei Landesliga-Konkurrent SV Weilheim hatten sich Gärtringens Männer I sicherlich mehr ausgerechnet als im Endeffekt heraussprang. Irgendwie verschlief der TSV den Start. 1:2 stand es nach den Doppeln, 3:6 nach dem ersten Einzeldurchgang. Einzig Gerd Jäger überzeugte durch einen Viersatzerfolg über Weilheims Nummer eins Jens Schaake. Richtig besser lief es auch im weiteren Verlauf der Partie nicht. Ullrich Gotsch, der zuvor gegen Angstgegner Jochen Mehl den kürzeren zog, wollte es in seinem zweiten Einzel gegen Jens Schaake noch einmal wissen, lieferte sich mit dem Favoriten einen offenen Schlagabtausch. Gotsch zwang Schaake in den fünften Satz, unterlag dort aber deutlich. Parallel hatte Gerd Jäger, der beste Gärtringer in dieser Partie, gegen Jochen Mehl den vierten TSV-Zähler eingefahren. Jürgen Bögel baute durch einen Erfolg über Abwehr-Routinier Hans Birnbacher seine Einzelbilanz am mittleren Paarkreuz auf 7:4 aus, die 5:9-Niederlage konnte aber auch er nicht mehr verhindern.
Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Jäger - Schaake 12:14, 11:5, 11:6, 11:9; Gotsch - Mehl 5:11, 7:11, 11:8, 14:12, 7:11; Gotsch - Schaake 9:11, 15:13, 9:11, 11:9, 3:11; Jäger - Mehl 11:7, 11:5, 11:8.

Verkehrte Welt in der Landesliga. Mit einem Erfolg von Aufsteiger TSV Gärtringen II gegen den ambitionierten TTC Ottenbronn II hatten im Vorfeld nicht einmal die kühnsten Optimisten gerechnet. Zwar traten die Schwarzwälder ohne Andreas Galic an, dennoch rechnete man sich im Lager des TSV nicht viel aus. Die Weichen auf Sieg stellten die Gärtringer in zwei Etappen. Zuerst hielt man sich in den Doppeln schadlos, gewann alle neun Sätze. Vor allem durch der Erfolg von Ralph Pfister und Martin Scheuerle gegen Ottenbronns Paradedoppel Hammann/Krumtünger (13:11, 13:11, 11:7) gerieten die Gäste mehr unter Druck. Als der TTC am vorderen Paarkreuz zwei starke Auftritte hatte und den 2:3-Anschluss schaffte, legten Thomas Holzapfel und Siggi Stefany mit ihren Erfolgen über Achim Kappler und Michael Holzhausen eine Schippe drauf. Für die Vorentscheidung sorgten danach Martin Scheuerle und Andreas Dannwolf. Verwundert rieben sich die Gärtringer beim Blick auf die Spielstandsanzeige (7:2) die Augen. Im Spitzenspiel gegen Dirk Hammann wuchs Ralph Pfister mit seinem sehenswerten Halbdistanzspiel über sich hinaus. Nach vier Sätzen gab sich Dirk Hammann geschlagen, auch noch eine Stunde nach der Partie hatte er lobende Worte für den kampfstarken Ralph Pfister übrig. Dem zwischenzeitlichen Gärtringer Tief, das sich in drei Niederlagen bemerkbar machte, machte Martin Scheuerle ein Ende, er besorgte gegen Christoph Jäger den vielumjubelten Siegpunkt zum 9:5-Gesamterfolg.

Einen wichtigen Erfolg beim Schlusslicht SpVgg Weil im Schönbuch fuhr Kreisligist TSV Gärtringen III ein. Dieser fiel mit 9:2 recht deutlich aus und verschaffte dem Team um Kapitän Michael Urbanek wieder etwas Luft im Abstiegskampf. A-Klassen-Aufsteiger Aufsteiger TSV Gärtringen IV zeigte sich beim 9:6 gegen den VfL Oberjettingen II von seiner besten Seite. Ab Position vier war der TSV besser. Charly Koch, Matthias Greulich und Michael Breitmeyer besorgten allein sechs Zähler im Einzel. Ebenfalls von Erfolg gekrönt war die Partie der Männer V bei der SpVgg Renningen IV (Kreisklasse B-Süd). Spitzenspieler Jan Koberstein kam erstmals in dieser Saison zum Einsatz, gab in den Einzeln nur einen Satz ab. Spielbetriebsleiter Andreas Ott holte drei Punkte aus Einzeln und Doppel. Durch diesen 9:5-Erfolg gelang der Sprung ins gesicherte Mittelfeld. Die Männer VIII mussten sich im C-Klassen-Duell beim VfL Oberjettingen IV mit einer Punkteteilung zufrieden geben. Erfreulich beim 6:6 waren der erste Saisonsieg von Dirk Wollny sowie die starken Auftritte von Thomas Mummert am hinteren Paarkreuz.

We use cookies

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.