Ganz gemächlich begeben sich die Tischtennis-Teams aus der Region auf die Startlinie zur neuen Saison. Während die Mannschaften auf Bezirksebene (Bezirksklasse und tiefer) noch eine Woche Zeit haben, sich den Feinschliff für die neue Spielzeit 2011/2012 anzueignen, geht es aus Gärtringer Sicht auf Verbandsebene bereits am kommenden Wochenende los. Beim TSV sind hierbei die Frauen III und Männer II im Einsatz.
Die TSV-Frauen in der Bezirksliga haben es sich zum Ziel gesetzt, in der neuen Saison vorne mitzuspielen. Bereits im letzten Jahr bilanzierten die Gärtringerinnen mit einem positiven Punktekonto, nun möchte Mannschaftsführerin Birgit Rinderknecht mit ihren Kameradinnen noch etwas mehr. „Wir wissen, dass es schwer wird, am Ende ganz vorne zu landen, aber wir wollen nichts unversucht lassen“, so Nadine Sutter, die zusammen mit Neuzugang Silke Körner überwiegend am Spitzenpaarkreuz antreten wird. Mit Susanne Ott und Birgit Rinderknecht will man nun erfolgreich in die Saison starten. Voraussetzung hierfür ist ein doppelter Punktgewinn bei Aufsteiger TTG Unterreichenbach-Dennjächt (Samstag, 16 Uhr, Tannberghalle, Unterreichenbach). Der Gegner stellt für den TSV ein unbeschriebenes Blatt dar, sollte angesichts der souverän errungenen Meisterschaft in der Bezirksklasse Schwarzwald keineswegs unterschätzt werden. Ohne Niederlage wurde die TTG zuletzt Meister, deren Nummer eins Elke van de Braak sowie Lena Kreibich blieben dabei in der Rückrunde ohne Niederlage im Einzel. Zusammen mit Lena Ernst (ehemals Bad Liebenzell) und Nadine Krause (ehemals Ottenbronn) stellt die Tischtennis-Gemeinschaft ein Team, das durchaus Bezirksliga-Ansprüchen genügt. Dennoch befindet sich die TSV-Dritte in der Favoritenrolle.

Gleich in die Vollen geht es für die Bezirksliga-Männer. Eine Hiobsbotschaft musste man dabei Anfang vergangener Woche hinnehmen. Aufschlag-König und Punktegarant Hans-Peter Werum fehlt auf Grund einer Verletzung am Finger zum Saisonauftakt. Somit musste Mannschaftsführer Andreas Dannwolf gleich mal zum Hörer greifen und nach adäquatem Ersatz Ausschau halten. Das Gute: Die Gärtringer Männer II haben aktuell acht Spieler im Kader, können einen Verlust zumindest personell kompensieren, ohne auf untere Mannschaften zurückgreifen zu müssen. Seine Punktspielpremiere im Trikot des TSV feiert Markus Frey, der Ex-Magstadter freut sich auf die neuen Herausforderungen in der Bezirksliga. Am Samstag geht es zuhause gegen den Vorjahresfünften SpVgg Weil der Stadt (18 Uhr, Peter-Rosegger-Halle), am Sonntag um 14:30 Uhr machen die Gärtringer ihre Aufwartung beim Titelfavoriten Nummer eins, dem SSV Schönmünzach (Schulturnhalle In den Auen, Baiersbronn-Schönmünzach).
We use cookies

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.