Während im Jugendbereich am kommenden Wochenende alle den Blick nach Kuppingen richten, wo die dortige Tischtennis-Abteilung die Bezirksmeisterschaften ausrichtet, absolvieren die Frauen und Männer im Tischtennis-Bezirk den nächsten Spieltag. Beim TSV Gärtringen stehen neben vier Heimspielen am Samstag noch zwei Auswärtsspiele auf dem Programm – einmal in Aidlingen und einmal in Ailingen.

Den Auftakt bestreiten am Freitag abend die Senioren des TSV, die nach zuletzt zwei Siegen auch bei der SpVgg Aidlingen (20 Uhr, Sonnenberghalle) in der Favoritenrolle sind. Zuletzt in Mötzingen musste der TSV schon seine besten Spieler aufbieten, um die Partie siegreich zu beenden. Auch im Nachbarschaftsvergleich sollte das Team um Mannschaftsführerin Katja Stierle auf der Hut sein, zuletzt wehrten sich die Aidlinger beim 4:7 gegen Renningen kräftig.

Am Heimspieltag stehen die Gärtringer Teams vor interessanten Aufgaben. Allen voran die Verbandsklasse-Frauen, die in Stammbesetzung mit Dorothea Ziegler, Jugendleiterin Christiane Lay, Britta Koch und Sabrina Bossinger versuchen werden, den Aufwärtstrend vom ersten Spieltag (8:2 gegen Schwenningen) fortzusetzen. „Eine kleine Serie wäre zum jetzigen Zeitpunkt optimal", so Mannschaftsführerin Britta Koch, die sich mit ihrem Team so schnell wie möglich aus der Gefahrenzone bugsieren möchte. Am Samstag um 18 Uhr (Peter-Rosegger-Halle) trifft der Aufsteiger auf den TTC Wangen, der im letzten Jahr ebenfalls Landesliga-Meister wurde und nunmehr in unveränderter Aufstellung Neuland in der Verbandsklasse schnuppert.

Die Männer III in der Kreisklasse A erlitten zuletzt beim 8:8 gegen den TSV Weissach einen kleinen Dämpfer. Dennoch will man sich im Gärtringer Lager nach diesem Punktverlust nicht von der Linie abbringen lassen, in diesem Jahr im Aufstiegskampf ein Wörtchen mitsprechen zu wollen. Voraussetzung für einen optimistischen Blick in die Zukunft ist ein Heimsieg gegen den SV Magstadt II (18 Uhr), der auch in greifbarer Nähe scheint. Dies unter der Bedingung, dass die zuletzt angeschlagenen Stammkräfte Oliver Pfister und Bruno Beller auch wieder mit von der Partie sein können.

Die Männer V in der Kreisklasse B-Süd hoffen auf ihren ersten Saisonsieg. Gegner SpVgg Holzgerlingen II ist schwierig einzuschätzen, da sie bislang noch kein Spiel bestritten. Die sechste Mannschaft (Kreisklasse B-Nord) spielt gleichzeitig gegen den TSV Grafenau II. Man könnte meinen, die Fronten sind klar verteilt. Manfred Lang & Co. starteten mit einem klaren 9:2 gegen Rutesheim in die neue Saison, Grafenau hatte gegen Titelaspirant Leonberg beim 0:9 keine Chance. Von diesen Ergebnissen sollte man sich im Gärtringer Lager jedoch nicht blenden lassen.

Wohl schon zum ersten Hahnenschrei sollte sich die erste Mannschaft der TSV-Herren am Sonntag aus den Federn begeben. Bereits um 10 Uhr müssen die Mannen um Kapitän Lutz Wolkober in Friedrichshafen sein, um sich bei der TSG Ailingen auf die Partie beim Vorjahres-Achten vorzubereiten (Beginn 11 Uhr, Schulsporthalle Bibelierstr., Friedrichshafen). Nach dem überraschend glatten 9:3 gegen den TSV Holzheim und der ebenfalls in der Höhe nicht erwarteten 1:9-Schlappe gegen den TV Rottenburg weiß man in Gärtringen nach zwei Spieltagen noch nicht so recht, wo man eigentlich dran ist. Hat der TSV in diesem Jahr eine reelle Chance, trotz drei zu ermittelnder Absteiger die Liga zu halten? Oder ist die Verbandsklasse schlichtweg eine Nummer zu groß? Die Sonntagspartie am Bodensee dürfte zeigen, in welche Richtung die Gärtringer tendieren. In Bestbesetzung mit Eberhard Schöffler, Ralph Pfister, Gerd Jäger, Ingo Gotsch, Lutz Wolkober und Tomislav Konjuh will der TSV in fremder Halle dagegenhalten.

We use cookies

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.