Ergebnisse 5. Spieltag 2011/2012:
Frauen-Verbandsliga TTG Süßen II – TSV Gärtringen I 8:2
Frauen-Verbandsklasse TSV Eningen I – TSV Gärtringen II 8:5
Frauen-Bezirksliga TSV Gärtringen III – SSV Schönmünzach I 2:8
Frauen-Bezirksklasse TSV Gärtringen IV – SV Böblingen III 6:6
Männer-Verbandsklasse TSV Gärtringen I – DJK Wasseralfingen I 3:9
Männer-Bezirksliga VfL Herrenberg II – TSV Gärtringen II 8:8
Männer-Bezirksliga TSV Gärtringen II – SV Böblingen II 4:9
Männer-Kreisklasse A-Süd SpVgg Holzgerlingen I – TSV Gärtringen IV 2:9
Männer-Kreisklasse B-Süd VfL Herrenberg IV – TSV Gärtringen V 5:9
Männer-Kreisklasse B-Nord TSV Gärtringen VI – SV Böblingen VII 6:9
Männer-Kreisklasse B-Süd TTC Breitenstein I – TSV Gärtringen VII 9:4
Männer-Kreisklasse B-Süd TSV Kuppingen III – TSV Gärtringen VII 9:7
Männer-Kreisklasse C-Süd (4er) TTF Schönaich III – TSV Gärtringen VIII 1:7
Mädchen-U18 Landesliga VfL Herrenberg I - TSV Gärtringen I 1:6
Mädchen-U18 Landesliga TSV Gärtringen I - TV Calmbach I 4:6

Es gab schon bessere Spieltage für die Tischtennis-Teams des TSV Gärtringen. Auf Verbandsebene mussten die TSV-Aktiventeams gleich vier Niederlagen einstecken. Die allerdings auf Grund der hochkarätigen Gegner durchaus einkalkuliert waren. Einzig die Bezirksliga-Männer holten in Herrenberg einen glücklichen Zähler. Erfolge gab es für die Gärtringer dennoch in den Spielklassen des Bezirks.
Die Verbandsliga-Premiere der Gärtringer Frauen I ging gründlich in die Hose. Allerdings waren die Voraussetzungen vor der Partie bei der TTG Süßen auch nicht gerade optimal: Zum einen traf man mit der TTG auf ein junges, motiviertes Team, das in Richtung Oberliga schielt, zum anderen musste man beim TSV auf Jennifer Gakstatter (schwanger) und Sylke Gärtner (verletzt) verzichten. Hinzu kam, dass die Süssener Damen bereits fünf Punktspiele absolviert haben, während der TSV zum ersten Mal an die Tische ging. Dennoch hielten die Gärtringerinnen zu Beginn prächtig mit: Das Doppel Kuhnle-Hartmann/Stierle setzte sich mit 12:10 im fünften Satz nervenstark gegen Seibold/Gruber durch, zudem gewann Katja Stierle am hinteren Paarkreuz in fünf Sätzen gegen die TTG-Jugendspielerin Elena Seibold. Schade nur aus TSV-Sicht, dass Sandra Ryll und Heike Seyboth ihre Einzel trotz heftiger Gegenwehr abgeben mussten. Besonders bitter war das 16:14, 11:9, 10:12, 11:13 und 12:14 von Seyboth gegen Cindy Gruber. Nach dieser Partie fielen die Gärtringerinnen beim Stand von 2:4 in ein mentales Loch. Fortan hatte der Gastgeber wenig Mühe, die Partie zum etwas zu hoch ausgefallenen 8:2-Gesamtsieg nach Hause zu schaukeln.
Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Kuhnle-Hartmann – Schuler 5:11, 13:11, 8:11, 10:12; Ryll – Scherer 5:11, 5:11, 11:9, 11:5, 2:11; Ryll – Schuler 6:11, 11:9, 3:11, 8:11; Kuhnle-Hartmann – Scherer 8:11, 2:11, 11:7, 7:11.

Hochmotiviert nach zuletzt zwei Siegen ging Verbandsklasse-Aufsteiger TSV Gärtringen II in die Auswärtspartie gegen den TSV Eningen. Dass es nicht zum erhofften Punktgewinn reichte, lag in erster Linie an den Anfangsdoppeln. Mit einer 2:0-Führung im Rücken spielten die Achalmstädter befreit auf, der TSV hingegen musste während der gesamten Partie diesem Rückstand hinterherrennen. Zwar hielten Dorothea Ziegler (2), Britta Koch (2) und Christiane Lay die Partie immer auf einem gewissen Spannungsniveau, doch am Ende hatte der TSV Eningen mit seiner Spitzenspielerin Ingrid Reiner mit 8:5 die Nase vorn. Teamkapitän Britta Koch: „Diese Niederlage wirft uns nicht um, wir befinden uns mit 4:2 Zählern weiterhin im Soll.“ Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Lay – Reiner 6:11, 11:8, 5:11, 7:11; Ziegler – Schaal 11:9, 15:13, 11:5; Ziegler – Reiner 8:11, 8:11, 6:11; Lay – Schaal 6:11, 11:5, 11:4, 13:11.

Im Kampf um die Bezirksliga-Meisterschaft führt in diesem Jahr kein Weg an der jungen Mannschaft des SSV Schönmünzach vorbei. Mit Nicole Gaiser und Laura Frey haben die Baiersbronner ein vorderes Paarkreuz aufzubieten, das wohl auch drei Klassen höher mit positiven Bilanzen aufwarten würde. Sandra Jörke und Nadine Sutter von den TSV-Frauen III können davon inzwischen ein Lied singen, sie fanden hier keine Mittel. Die Ausbeute der Gärtringerinnen bei der 2:8-Heimniederlage waren ein fein herausgespielter Erfolg des Doppels Susanne Ott/Birgit Rinderknecht sowie ein Einzelsieg von Susanne Ott gegen Schönmünzachs Nummer vier. Nadine Sutter: „Die Gegner waren heute einfach eine Nummer zu groß. Auch wenn man mal einen Satz gewann, so hatte man immer das Gefühl, dass sie nochmal eine Schippe drauflegen könnten.“

Für den einzigen Zähler des Gärtringer Frauen-Tischtennis sorgte am Wochenende die vierte Mannschaft (Bezirksklasse), die sich von der SV Böblingen III mit 6:6 trennte. Sylvia Bögel und Sarah Zimmermann hielten sich am hinteren Paarkreuz schadlos, unter anderem gegen die 76-jährige (!) Marie-Luise Heidenreich.

„Mit etwas Glück hätten wir mit einer 2:1-Führung, wenn nicht sogar mit einem 3:0 aus den Doppeln gehen können“, haderte Tomislav Konjuh, Neuzugang des Gärtringer Verbandsklasse-Männerteams mit dem leichten Fehlstart der TSV-Männer I gegen den starken DJK Wasseralfingen. Vor allem Ingo Gotsch und Lutz Wolkober lieferten den Sabo-Brüdern einen großen Kampf, unterlagen dann aber doch mit 7:11, 11:9, 3:11, 11:8 und 10:12. Eberhard Schöffler spielte beim TSV noch im Doppel mit, musste dann aber krankheitsbedingt passen. Schon letzte Woche fehlte Schöffler beim 7:9 in Ailingen, nun musste er seine Zähler in den Einzeln kampflos dem Gegner überlassen. Nach dem ersten Einzeldurchgang führten die Gäste mit 6:3, die Gärtringer Zähler hatten bis dato Ingo Gotsch, „Tomi“ Konjuh und das Doppel Pfister/Konjuh eingefahren. Mehr war dann aber nicht zu holen, der Favorit setzte sich mit 9:3 durch. Tomislav Konjuh: „Für uns heißt’s jetzt, die Niederlage abzuhaken, taktisch etwas klüger zu agieren und auf die nächste Chance warten.“

In einer nur zeitweise hochklassigen, aber stets spannenden und am Ende äußerst dramatischen Bezirksliga-Derby erkämpfte sich die zweite Mannschafte ein 8:8 beim VfL Herrenberg II. Für den VfL stellt dieses Ergebnis nach zwischenzeitlicher 8:4-Führung einen Punktverlust dar. Recht schlafmützig präsentierte sich der TSV in der warmen Markweghalle über den Großteil der Partie, einzig die Nummer zwei Markus Frey zeigte sich bis zur Herrenberger 8:4-Führung gut aufgelegt. Auf Seiten des Gastgebers war es vor allem Tim Sebastian, der sich äußerst leichtfüßig am Tisch bewegte und sowohl gegen Andreas Dannwolf als auch gegen Jürgen „Schisch“ Bögel obenauf war. Auch der 14-jährige Jona Kotschner spielte zeitweise groß auf. Doch dann die Wende: Mehr und mehr kamen die Gärtringer ins Spiel, erzwangen durch Erfolge von Andreas Dannwolf, Thomas Holzapfel und Jürgen Lay den Gang ins Schlussdoppel. In diesem hatte das VfL-Duo Jochen Kugler/Michael Baier bei einer 2:0-Satzführung schon alle Trümpfe in der Hand, doch Markus Frey/Thomas Holzapfel fanden nach dem 11:9 im dritten Satz doch noch ins Spiel. Im vierten Durchgang blieben zwei Herrenberger Matchbälle ungenutzt, der TSV glich beim 13:11 zum 2:2 nach Sätzen aus und hatte auch im fünften Satz beim 12:10 das bessere Ende für sich. TSV-Kapitän Andreas Dannwolf: „Das war auf jeden Fall ein glücklicher Punkt für uns. Lange Zeit sah es nicht danach aus, dass wir nochmal zurückkommen würden.“
Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Götzner – Frey 5:11, 11:7, 6:11, 4:11; Kugler – Werum 11:8, 11:3, 11:9; Götzner – Werum 6:11, 6:11, 13:11, 11:8, 11:7; Kugler – Frey 4:11, 13:11, 3:11, 11:9, 8:11.

Am Sonntag vormittag gingen die Bezirksliga-Männer gegen die SV Böblingen II in ein weiteres Bezirksderby. Eine gewisse Müdigkeit ließ sich dabei bei den Gärtringer Spielern nicht verstecken, vor allem in der Schlussphase der Partie hatte der TSV nicht mehr die Körner, um mit der deutlich jüngeren Böblinger Mannschaft mitzuhalten. So waren es Hans-Peter Werum, Markus Frey, Andreas Dannwolf und das Doppel Werum/Dannwolf, das beim 4:9 für die Punkte verantwortlich war. Mit nunmehr 3:5 Zählern befindet sich der TSV so langsam wieder in einer Tabellenregion, die er eigentlich ganzjährig meiden möchte.

5:1 Punkte sind für einen Aufsteiger keine schlechte Ausbeute. Auch in der dritten Partie blieb der TSV Gärtringen IV in der A-Klasse ungeschlagen. Überraschend deutlich gewann der TSV in der Aufstellung Andreas Vogel, Michael Breitmeyer, Matthias Greulich, Markus Siehr, Michael Gross und Charly Koch bei der SpVgg Holzgerlingen mit 9:2.

Auch die Männer V (Kreisklasse B-Süd) entführten beide Zähler aus einer fremden Halle. Beim 9:5 gegen den VfL Herrenberg IV überzeugte neben Jürgen Häffner auch Jugendspieler Merkan Korkmaz mit zwei Einzelsiegen. Drei weitere Partien in der B-Klasse gingen allerdings in die Binsen.

Die Männer VI gingen nach einer zwischenzeitlichen 3:1-Führung in eine Tiefschlafphase, wachten erst beim Stand von 3:7 wieder auf. Alexander Steiner (gegen Verbandspräsident Frank Tartsch), Manfred Lang und Mario Nonnenmacher sorgten noch für Ergebniskosmetik, dennoch gewann die SVB mit 9:6.

Die Männer VII haben derzeit mit Andreas Wagner eine spielstarke Nummer drei im Kader, die in dieser Saison noch nicht bezwungen wurde. Leider gelang es seinen Kameraden in zwei Auswärtspartien nicht, auf einer ähnlichen Erfolgswelle zu schwimmen. Am Samstag unterlag die TSV-Siebte beim TTC Breitenstein mit 4:9, tags drauf setzte es ein 7:9 beim TSV Kuppingen III. Im Bezirkspokal musste man sich gegen den TSV Grafenau II knapp mit 3:4 geschlagen geben.

Besser machten es die Männer VIII, die bei den Schönaicher Tischtennisfreunden (Kreisklasse C) ungefährdet mit 7:1 gewann. Manfred Gotsch, Karl-Heinz Schuler, Patrick Gotsch und Edgar Bödeker bleiben auf Kurs in Richtung Tabellenspitze.

Mit ihren erst zehn Jahren gehört Alina Frey zu den besten Spielerinnen in der Mädchen-U18-Landesliga. Auch in den beiden Partien gegen Herrenberg (6:1) und Calmbach (4:6) blieb der trainingsfleißige Wirbelwind ohne Niederlage. Während die TSV-Youngsters im Gäuderby mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung aufwarteten, reichte es gegen die Schwarzwälderinnen nicht zu einem erhofften Punktgewinn.
We use cookies

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.