Ergebnisse 7. Rückrunden-Spieltag Saison 2011/2012
Frauen-Bezirksklasse SV Böblingen III - TSV Gärtringen IV 7:1
Männer-Verbandsklasse
TSV Gärtringen I - 1. TTC Wangen I 8:8
Männer-Bezirksliga
SV Böblingen II - TSV Gärtringen II 9:0
Männer-Bezirksliga
SpVgg Weil der Stadt I - TSV Gärtringen II 9:6
Männer-Kreisklasse A-Nord
TSV Gärtringen III - TSV Malmsheim I 9:5
Männer-Kreisklasse A-Süd
Tischtennis Mötzingen II - TSV Gärtringen IV 9:4
Männer-Kreisklasse A-Süd
TSV Gärtringen IV - SpVgg Holzgerlingen I 4:9
Männer-Kreisklasse B-Nord
TSV Grafenau II - TSV Gärtringen VI 7:9
Männer-Kreisklasse B-Süd
TSV Gärtringen VII - SpVgg Holzgerlingen II 5:9
Männer-Kreisklasse C-Süd (4er)
TSV Gärtringen VIII - TTF Schönaich III 2:7

Keinen Sieger fand die Schlüsselpartie in der Männer-Verbandsklasse zwischen dem TSV Gärtringen und dem 1. TTC Wangen. Nach über dreieinhalb Stunden Spielzeit wurden im wichtigen Kellerduell beim 8:8 die Punkte geteilt. Bei den Bezirksliga-Männern wird es so langsam eng im Abstiegskampf, beim Doppelspieltag blieb die TSV-Zweite ohne Punkte. Lediglich die Männer III (Kreisklasse A) mit Oliver Pfister und Karl-Heinz Ardelt (Foto) und die Männer VI (Kreisklasse B) hielten am Wochenende die Fahnen des TSV hoch.

kha-olipGärtringens Kapitän Lutz Wolkober wusste nach dem letzten Ballwechsel seines Verbandsklasse-Teams gegen den TTC Wangen nicht so recht, ob er sich über das Ergebnis von 8:8 freuen sollte oder nicht. „Nach einer 2:1-Führung aus den Doppeln hatten wir durchaus die Chance, diese auszubauen und den Gegner einzuschüchtern. Da uns dies nicht gelang und wir in der Endphase sogar mit 5:8 zurücklagen, müssen wir mit der Punkteteilung wohl zufrieden sein“, zog der 36-jährige Gärtringer ein Fazit. Der Druck des Gewinnenmüssens lag auf jeden Fall auf den Schultern der Allgäuer, die sich am frühen Sonntag morgen auf den Weg nach Gärtringen machten mit dem Vorhaben, den Anschluss an das rettende Ufer nicht zu verlieren. Der Vorletzte präsentierte sich dann in Gärtringen auch in starker Verfassung. Lutz Wolkober: „Im Gegensatz zu unserem 9:4 aus der Vorrunde waren die Wangener diesmal eine halbe Klasse stärker.“ Vor allem TTC-Spitzenspieler Karl Dachs brachte das Spitzenpaarkreuz des TSV zum Verzweifeln. Chancen, an den Spitzenpositionen zu punkten, hatten Ralph Pfister und Ingo Gotsch jedoch gegen Wangens Nummer zwei Jan-David Fießinger. Pfister hatte den Sieg im vierten Satz auf dem Schläger, dort ließ er allerdings fünf Matchbälle ungenutzt und musste doch noch gratulieren. Besser machte es im zweiten Einzeldurchgang Ingo Gotsch, der gegen Fießinger beim glatten Dreisatzerfolg endlich seinen ersten Rückrundensieg im Einzel bejubeln durfte. Zu disem Zeitpunkt stand das Spiel beim 5:6 auf des Messers Schneide. Als dann am mittleren Paarkreuz Eberhard Schöffler und Gerd Jäger ohne Satzgewinn blieben, sah der TSV beim Stand von 5:8 schon seine Felle davonschwimmen. Aber Tomislav Konjuh und das nervenstarke Schlussdoppel Schöffler/Jäger, das mit 12:10 im fünften Satz gegen Dachs/Fischer gewann, sorgten dann doch noch für das Remis, das den Aufsteiger aus Gärtringen auf den achten (Nichtabstiegs-)Platz vorbrachte. Im Gärtringer Lager wäre keiner böse, wenn man nach dem letzten Spieltag ebenfalls diese Platzierung inne hätte.

Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Pfister – Fießinger 11:4, 11:8, 2:11, 14:16, 2:11; Gotsch – Dachs 9:11, 7:11, 11:4, 9:11; Pfister – Dachs 13:11, 4:11, 11:6, 6:11, 7:11; Gotsch – Fießinger 11:3, 11:8, 11:5.

Nichts anderes als der Nichtabstieg zählt auch bei den Bezirksliga-Männern, die ihre beiden letzten Auswärtsspiele der Saison zu absolvieren hatten. Beim Tabellenzweiten in Böblingen „waren so ziemlich alle Gärtringer Spieler neben der Mütze“ (Zitat Markus Frey), einzig Jürgen Bögel und Jürgen Lay hatten bei ihren Fünfsatzpartien die Möglichkeit zur Ergebniskorrektur. Da den beiden in der entscheidenden Phase die Luft ausging, setzte es im Böblinger Tischtenniszentrum eine happige 0:9-Schlappe. „Mund abwischen und konzentrieren auf morgen“, hieß dann die Devise beim TSV, der sich am Sonntag in Weil der Stadt dann auch mit einem anderen Gesicht zeigte. Eine Umstellung in den Doppeln brachte dann auch den motivierenden 2:1-Start, Einzelerfolge von Bezirksmeister Markus Frey, Michael Gakstatter und Jürgen Bögel sorgten für die 5:3-Führung. Etwas Pech hatte danach Andreas Dannwolf, der nach einer 2:0-Satzführung gegen Thomas Laufer doch noch sein Spiel abgeben musste und einen „big point“ verpasste. Zusehends bekamen die Weil der Städter dann Oberwasser und ließen sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Einzig Andreas Dannwolf (3:0 gegen Rappold) holte noch einen Zähler für den TSV, der nach dieser 6:9-Niederlage bis zum letzten Spieltag um den Klassenerhalt zittern muss.
Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Frey – Haug 11:8, 11:8, 11:4; Werum – Bleicher 11:8, 5:11, 11:9, 2:11, 6:11; Werum – Haug 7:11, 8:11, 9:11; Frey – Bleicher 8:11, 11:8, 11:13, 4:11.

Im Titelrennen der Kreisklasse A fuhren die TSV-Männer III den sechsten Sieg in Serie ein. Allerdings wurde den Mannen um Thomas Fink vom TSV Malmsheim nichts geschenkt. Beim Stand von 2:3 brachten Karl-Heinz Ardelt, Roland Kopp, Andreas Vogel und Matthias Greulich (16:14 im fünften Satz gegen Ottmar Haidl) ihr Team auf die Siegerstraße. Oliver Pfister sowie abermals Karl-Heinz Ardelt und Andreas Vogel machten den 9:5-Heimsieg perfekt.

In der Parallelklasse im Süden wartet die vierte Mannschaft noch auf den ersten Rückrundensieg. Markus Siehr, Michael Urbanek und Charly Koch punkteten bei der 4:9-Niederlage bei Tischtennis Mötzingen II. Mit demselben Ergebnis unterlag man auch gegen die wiedererstarkten Holzgerlinger. Für das sportliche Glanzlicht sorgte Michael Breitmeyer beim spannenden 7:11, 11:8, 8:11, 11:9 und 13:11 gegen den Landesliga-erfahrenen Jochen Mehl.

In der Kreisklasse B haben die Männer VI alle Schäfchen ins Trockene gebracht, im Kellerduell beim TSV Grafenau II wurde knapp mit 9:7 gewonnen. Alexander Steiner und Rudi Rahm wandelten im Schlussdoppel einen 1:2-Satzrückstand noch in einen Sieg um. Alexander Steiner blieb außerdem in den Einzeln ungeschlagen.

Für B-Klassen-Aufsteiger TSV Gärtringen VII sind nunmehr die Lichter in der Liga ausgegangen. Spitzenspieler Andreas Wagner war in Summe zu wenig, um der SpVgg Holzgerlingen II die Stirn zu bieten. Neben Wagner (2) waren es TSV-Oldie Wolfgang Gotsch sowie zwei Doppel, die die 5:9-Niederlage etwas erträglich gestalteten.

Ohne Manfred Gotsch stand die achte Mannschaft im Heimspiel gegen Schönaich III auf verlorenem Posten (Kreisklasse C). Hermann Schulze-Schölling und das Doppel Schuler/Schulze-Schölling trugen sich beim 2:7 in die Gärtringer Siegerliste ein.

Auf verlorenem Posten standen (nicht ganz unerwartet) die Frauen IV, die im Bezirksklasse-Duell beim feststehenden Meister SV Böblingen III mit 1:7 unterlagen. Dennoch wahrte der TSV seine Chancen auf die Vizemeisterschaft. Das Doppel Sarah Zimmermann/Linda Bengel holte den Ehrenpunkt.
We use cookies

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.