Auf Bezirksebene gehen die Tischtennis-Teams des TSV Gärtringen am kommenden Wochenende in den Saisonendspurt. Ein besonderes Augenmerk richtet der TSV auf die Partie der Männer III, die beim punktgleichen Spitzenreiter FC/SF Münklingen um die Meisterschaft in der Kreisklasse A spielen. Aber auch auf Verbandsebene stehen die Gärtringer vor reizvollen und nicht unwichtigen Begegnungen.
Allen voran die Verbandsklasse-Männer, die aus den letzten zwei Partien theoretisch noch einen Zähler benötigen, um ganz sicher den Klassenerhalt in der Tasche zu haben. Vor der Saison hatten beim Aufsteiger nur die kühnen Optimisten den Erhalt der Liga in Betracht gezogen. Zu schwierig stellte sich zu Beginn die Aufgabe für den letztjährigen Landesliga-Dritten dar, bei der verschärften Abstiegsregelung ans rettende Ufer gelangen. Nun haben die Gärtringer um Kapitän Lutz Wolkober alle Trümpfe in der Hand. Am Samstag geht es zum Sechsten DJK Wasseralfingen (18:30 Uhr, Braunenbergschule Aalen-Wasseralfingen) um seinen Spitzenspieler Manuel Sabo. Die Gegner haben in der Rückrunde keine Bäume mehr ausgerissen, einem Sieg stehen drei Unentschieden und vier Niederlagen gegenüber. Dies auch deshalb, weil man bei der DJK in den wenigsten Fällen in Bestbesetzung antreten konnte. Auf die Tatsache, dass bei den Aalenern die Luft draußen zu sein scheint, will man sich im Gärtringer Lager nicht verlassen. Ralph Pfister, Ingo Gotsch, Eberhard Schöffler, Gerd Jäger und Lutz Wolkober wollen sich stattdessen auf die eigenen Stärken besinnen und nach dem Coup gegen Meister TV Rottenburg nunmehr gegen Wasseralfingen den letzten Schritt auf dem Weg zum Klassenerhalt machen. Nicht zur Verfügung steht der an der Hand verletzte Tomislav Konjuh, dafür wird ein Spieler aus der Bezirksliga-Zweiten zum Einsatz kommen.

In der Frauen-Verbandsklasse bekommt es die Gärtringer Zweite mit dem TSV Eningen zu tun. In der Liga ist die Meisterschaftsfrage seit geraumer Zeit beantwortet, der VfL Sindelfingen II war diesmal nicht aufzuhalten. Für den TSV um Mannschaftsführerin Britta Koch geht es nunmehr um Platz drei, der für den Aufsteiger eine mehr als beachtliche Platzierung darstellen würde. In einer Partie zweier ausgeglichen besetzter Teams dürfte am Ende wohl die Tagesform entscheiden (Samstag, 18:30 Uhr, Peter-Rosegger-Halle).

Auf Bezirksebene müssen die Gärtringer Mannschaften am Wochenende ihre neun letzten Saisonspiele bestreiten. Von besonderer Beachtung ist dabei das Gipfeltreffen der TSV-Männer III mit dem FC/SF Münklingen I (Samstag, 18 Uhr, Mehrzweckhalle Weil der Stadt-Münklingen), dem Tabellenführer der Kreisklasse A-Nord. Beide Mannschaften liefern sich seit Wochen ein packendes Kopf-an-Kopf-Rennen in der Liga, in der Rückrunde ließ keines der beiden Spitzenteams Federn. So geht es nun im direkten Vergleich um den Titel. TSV-Kapitän Thomas Fink: „Natürlich wäre es schön, wenn wir den Aufstieg in die Kreisliga schaffen würden. Dazu bedarf es jedoch einer ähnlich konzentrierten Leistung wie in der Vorrunde“. Das Hinspiel gewannen die Gärtringer nach packendem Spielverlauf mit 9:7, allerdings steht diesmal Abwehrrecke Bruno Beller verletzungsbedingt nicht zur Verfügung. Am Sonntag muss die TSV-Dritte dann noch zum Saisonkehraus zuhause gegen den Neunten TSV Eltingen III (10 Uhr, Peter-Rosegger-Halle) antreten.

In der Parallelklasse im Süden ist die vierte Mannschaft aus dem Schneider, der Klassenerhalt ist in trockenen Tüchern. Kapitän Markus Siehr kann mit seinen Mannen locker die beiden letzten Partien in Deufringen II (Samstag, 18 Uhr) und zuhause gegen Schönaich II (Sonntag, 10 Uhr) angehen.

Ähnlich entspannt stellt sich das Saisonfinale bei den Männern V dar, die mit dem TTC Breitenstein allerdings auf einen hochmotivierten Gegner treffen (Samstag, 18 Uhr). Schließlich können die Gäste im Falle eines Sieges noch den zweiten Aufstiegsplatz erreichen. Ob die TSV-Fünfte das Potenzial hat, hier noch einmal dagegen zu halten?

Die Männer VI mit ihren Stammspielern Alexander Steiner, Wolfram Schmid, Rudi Rahm und Mario Nonnenmacher streben in ihrer letzten Partie in der Kreisklasse B-Nord einen Heimsieg gegen das abgeschlagene Schlusslicht SpVgg Warmbronn III an (Sonntag, 10 Uhr).

Heimrecht genießen zum Abschluss auch nochmal die Männer VII, die gegen Mötzingen III (Samstag, 18 Uhr) ihre Abschiedsvorstellung in der Kreisklasse B-Süd geben und nach einjährigem Aufenthalt nun wieder eine Etage tiefer an den Start gehen müssen.

Die achte Mannschaft mit den Routiniers Manfred Gotsch, Karl-Heinz Schuler, Hermann Schulze-Schölling und Edgar Bödeker hofft gegen Schlusslicht VfL Oberjettingen V noch einmal auf ein Erfolgserlebnis (Sonntag, 10 Uhr).

Nachsitzen müssen die Bezirksklasse-Frauen nicht nur in der Liga, sondern auch im Pokalwettbewerb, wo Linda Bengel & Co. der Sprung in das Bezirks-Final Four gelang. Vorher will der Tabellendritte in der Liga noch beim Fünften TSV Waldenbuch bestehen (Samstag, 18:30 Uhr).
We use cookies

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.