Ergebnisse 8. Spieltag
Frauen-Verbandsliga
SSV Schönmünzach I – TTV Gärtringen I 7:7
Frauen-Verbandsklasse
TTV Gärtringen II – TTC Mühringen I 7:7
Frauen-Landesliga
TTV Gärtringen III – SV Böblingen II 8:4
Frauen-Bezirksliga
TTV Gärtringen IV – VfL Stammheim 1:8
Männer-Verbandsklasse
TTC Ottenbronn I – TTV Gärtringen I 9:5
Männer-Kreisklasse A-Süd
TTV Gärtringen III – GSV Maichingen 9:2
Männer-Kreisklasse B-Nord
SpVgg Renningen III – TTV Gärtringen IV 1:9
Männer-Kreisklasse B-Nord
TTV Gärtringen IV – TSV Grafenau II 9:5
Männer-Kreisklasse B-Süd
TTV Gärtringen V – TSV Kuppingen III 4:9
Männer-Kreisklasse C-Süd
VfL Sindelfingen V – TTV Gärtringen VI 7:4
Senioren-Bezirksklasse
TTV Gärtringen I – SpVgg Warmbronn I 7:1
Senioren-Bezirksklasse
TTV Gärtringen I – TSV Grafenau I 7:1
Bezirkspokal Damen Bezirksliga/Bez‘klasse
VfL Sindelfingen IV – TTV Gärtringen IV 4:0
Bezirkspokal Kreisklassen A
TTV Gärtringen III – TTG Leonberg/Eltingen IV 4:1

Sportliches Freud und Leid lagen am Wochenende bei den Gärtringer Tischtennisteams zuweilen dicht beieinander. Lediglich die Frauenteams auf Verbandsebene konnten sich weder für die eine noch für die andere Richtung entscheiden und teilten mit der Konkurrenz die Punkte. Die Verbandsklasse-Männer hingegen verpassten in Ottenbronn das erhoffte Unentschieden.

Im Lager der Gärtringer Verbandsliga-Frauen war man sich nach dem 7:7 beim SSV Schönmünzach einig darüber, dass man verdientermaßen einen Punkt aus Baiersbronn entführt hatte. Immerhin gelang es dem TTV, im Duell gegen den Mitaufsteiger einen 4:7-Rückstand noch aufzuholen. In der Schlussphase behielten die Gärtringerinnen die Nerven: Andrea Schödel ging gegen Schönmünzachs starke Nummer drei Nicole Gaiser über die volle Distanz und brachte die Partie mit 11:9 im entscheidenden Satz nach Hause. Silvia Kuhnle-Hartmann, die zuvor in den Einzeln noch etwas unglücklich agierte, überraschte danach mit einem Dreisatzerfolg über SSV-Nummer zwei Laura Frey. Im letzten Einzel schließlich ließ Katja Stierle beim 11:5, 11:6 und 12:10 gegen Ann-Kathrin Burkowitz nichts mehr anbrennen und sicherte dem TTV-Quartett das vielumjubelte 7:7-Unentschieden. Katja Stierle: „Wir sind richtig happy, dass wir uns noch das Remis erkämpft haben. Schönmünzach ist mit der neuen Spitzenspielerin Katharina Huber deutlich besser als noch im letzten Verbandsklassse-Jahr, zudem haben sie in der kleinen Halle einen kleinen Heimvorteil.“ Allen Widrigkeiten zum Trotz gelang es den Gärtringerinnen, mit einer konzentrierten Leistung dagegen zu halten. Die Punkte in den Einzeln besorgten Andrea Schödel (2), Katja Stierle (2), Heike Seyboth und Silvia Kuhnle-Hartmann. Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Stierle – Huber 11:5, 9:11, 5:11, 9:11; Schödel – Frey 11:7, 11:4, 11:6; Schödel – Huber 8:11, 11:9, 10:12, 11:5, 10:12; Stierle – Frey 11:6, 9:11, 12:10, 11:13, 11:9.

7:7 hieß es auch beim Heimauftritt der Verbandsklasse-Frauen gegen den Favoriten aus Mühringen. Und auch hier rannte der TTV einem Rückstand hinterher, der allerdings schon in der Anfangsphase zu Stande kam. Ehe man sich versah, lag der TTV mit 0:4 im Hintertreffen. Sylke Gärtner und Britta Koch sorgten dann im ersten und später auch zweiten Eizeldurchgang dafür, dass der Funken Hoffnung im Gärtringer Lager immer noch glühte. Zudem profitierte man vom krankheitsbedingten Ausscheiden der Mühringer Nummer zwei Annika Hertkorn. In der Schlussphase sorgten Spielführerin Sabrina Bossinger (3:1 gegen Schüle) und Britta Koch mit einem kampflos errungenen Sieg für das leistungsgerechte Unentschieden. Sabrina Bossinger: „Schade, dass die drei knappen Fünfsatzspiele allesamt an den Gegner gingen. Dennoch sind wir zufrieden, dass wir dem Titelanwärter einen Punkt abknöpfen konnten.“ Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Ziegler – Hertkorn 6:11, 11:4, 11:3, 10:12, 9:11; Bossinger – Sauter 11:9, 4:11, 8:11, 2:11; Ziegler – Sauter 11:9, 7:11, 7:11, 12:14; Bossinger – Hertkorn kampflos 3:0.

Endgültig im vorderen Drittel der Landesliga-Tabelle haben sich die Frauen III des TTV eingenistet. Im Bezirksderby gegen die Böblinger Bundesligareserve ließ man am Sonntagvormittag beim 8:4 nichts anbrennen und gewann nach genau zwei Stunden Spielzeit. Einzig Böblingens Spitzenspielerin Sarah Wagner stellte sich für das Gärtringer Quartett als unüberwindbares Hindernis dar, ansonsten hatten Britta Koch, Sonja Gotsch, Sandra Jörke und Birgit Rinderknecht den Tabellensechsten jederzeit im Griff.

Für Bezirksliga-Aufsteiger TTV Gärtringen IV wird es von Spieltag zu Spieltag schwieriger, den Anschluss an das rettende Ufer zu wahren. Gegen Mitaufsteiger VfL Stammheim hatte man sich durchaus Chancen auf den ersten Saisonsieg ausgerechnet, doch der Schuss ging nach hinten los. Lediglich Susanne Ott konnte sich mit einem Dreisatzerfolg über die gegnerische Nummer zwei Maren Bullerdieck in die Punkteränge spielen. Außerdem positiv: Anke Krohmer feierte nach über 20-jähriger Abstinenz vom Tischtennissport ein gelungenes Punktspielcomeback, das sich allerdings noch nicht in einem Erfolgserlebnis niederschlug. Bereits am Freitagabend mussten sich die Gärtringerinnen im Achtelfinale des Bezirkspokals dem VfL Sindelfingen IV mit 0:4 geschlagen geben.

Durchaus motiviert gingen die Verbandsklasse-Männer ihre Auswärtsaufgabe beim TTC Ottenbronn an, wohlwissend, dass sich die Schwarzwälder am Vortag gegen den Abstiegskonkurrenten SV Böblingen recht schwer taten. So erhoffte man sich in Gärtringen einen Glanztag, der im Optimalfall in ein Unentschieden münden könnte. Doch soweit kam es nicht, da sich der gastgebende TTC als das homogener auftretende Team erwies. Für die spielerischen Höhepunkte auf Gärtringer Seite sorgte unter anderem Gerd Jäger, die Nummer vier des TTV hielt sich am mittleren Paarkreuz schadlos. Kapitän Tomislav Konjuh und Youngster Tim Holzapfel gewannen ebenfalls ein Einzel, Konjuh/Barwig ihr Doppel. Das ersehnte Unentschieden war dennoch nicht in Reichweite. Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Wolkober – M. Krumtünger 5:11, 11:9, 8:11, 4:11; Gotsch – Holzhausen 8:11, 2:11, 4:11; Gotsch – M. Krumtünger 5:11, 7:11, 6:11; Wolkober – Holzhausen 11:8, 7:11, 5:11, 11:13.

Rundum gelungen war das Wochenende bei den Männern III in der Kreisklasse. Am Freitag wurde in der Aufstellung Thomas Holzapfel, Andreas Vogel und Roland Kopp mit einem 4:1 über die TTG Leonberg/Eltingen das Viertelfinale im Bezirkspokal erreicht. Ungefährdet war tags drauf auch der 9:2-Erfolg gegen den GSV Maichingen. Spielbetriebsleiter Karl-Heinz Ardelt blieb am vorderen Paarkreuz ungeschlagen, zudem gewannen Roland Kopp, Michael Breitmeyer, Andreas Wagner und Lars Seufert ihre Spiele.

In der Kreisklasse B-Nord hievten sich die Männer IV für’s Erste aus der gefährdeten Tabellenregion, der Punktestand von 7:7 liest sich nach den Erfolgen gegen Renningen III (9:1) und Grafenau II (9:5) deutlich besser. Fleißigste Punktesammler in den Einzeln waren Matthias Greulich, Maximilian Bühler (je 3), Daniel Decker, Michael Urbanek, Jonathan Stober und Lucas Pieper (je 2).

In der Südgruppe der Kreisklasse A taten sich die Männer V im Heimspiel gegen Tabellenführer TSV Kuppingen III (4:9) erwartungsgemäß schwer. Dieter Kientzle zeigte am vorderen Paarkreuz, dass er trotz Trainingsdefizit noch nichts an spielerischer Qualität eingebußt hat. Der Routinier gewann zwei Mal, Ralf Ebner und das Doppel Kientzle/Rahm je einmal.

In der Kreisklasse C traf die bis dato noch ungeschlagene Gärtringer Sechste auf die Haudegen vom VfL Sindelfingen V, die mit Werner Müller (Jahrgang 1938) einen knapp ein Jahr älteren Spitzenspieler in ihren Reihen haben wie der TTV, der vom 75-jährigen Manfred Gotsch angeführt wird. „Dank“ einer Minusquote in den Doppeln musste der TTV beim 4:7 die erste Saisonniederlage einstecken, bleibt ber dennoch auf Herbstmeisterkurs. Patrick Gotsch (2), Manfred Gotsch und Wolfgang Gotsch punkteten in den Einzeln.

In der Senioren-Bezirksklasse entpuppt sich der TTV Gärtringen zum hartnäckigsten Verfolger von Spitzenreiter VfL Herrenberg. Teamkapitän Eberhard Schöffler gewann mit Jürgen Bögel, Roland Kopp und Britta Koch zuerst gegen den TSV Grafenau mit 7:1, die zweite Partie gegen die SpVgg Warmbronn wurde – vor den Augen von Gärtringens Bürgermeisterkandidat Thomas Riesch - mit den Teamkollegen Katja Stierle, Roland Kopp und Sylke Gärtner in derselben Höhe gewonnen.

We use cookies

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.