Ergebnisse 4. Rückrundenspieltag Saison 2014/2015
Frauen-Verbandsliga
TTC Lützenhardt I – TTV Gärtringen I 7:7
Frauen-Verbandsklasse
TTC rollcom Reutlingen I – TTV Gärtringen II 8:6
Frauen-Bezirksliga
TTV Gärtringen IV – SpVgg Weil der Stadt II 7:7
Männer-Bezirksklasse
Tischtennis Schönbuch I – TTV Gärtringen II 3:9
Männer-Bezirksklasse
TTV Gärtringen II – TTG Leonberg/Eltingen II 8:8
Männer-Kreisklasse A-Süd
TTV Gärtringen IV – TTG Leonberg/Eltingen V 6:9
Männer-Kreisklasse B-Süd
TSV Kuppingen III – TTV Gärtringen V 8:8
Männer-Kreisklasse C-Süd
VfL Oberjettingen IV – TTV Gärtringen VI 0:7

Nichts für schwache Nerven war der Wochenendspieltag aus Sicht der Gärtringer Tischtennisaktiven. Gleich in fünf von acht Fällen ging es über die volle Distanz, zuweilen wurde mit einem Herzschlagfinale die Entscheidung herbeigeführt. Die Verbandsliga-Frauen erkämpften sich dabei ebenso ein Unentschieden wie die Bezirksklasse-Männer um Kapitän Thomas Fink (Foto) im Spitzenspiel gegen die TTG Leonberg/Eltingen II.

Thomas Fink-01

Dramatik zum ersten: Beim Stand von 7:6 für die Schwarzwaldfrauen des TTC Lützenhardt musste Heike Seyboth, Mannschaftsführerin des Gärtringer Verbandsligateams, im letzten Einzel gegen die TTC-Nummer vier Verena Riedt ran. Eine Niederlage wollte sich die 53-jährige Gärtringer Angriffsspielerin nicht leisten, um ihrem Team noch das leistungsgerechte Unentschieden zu sichern. Doch einfach wurde es Seyboth nicht gemacht: Mit 1:2 Sätzen lag sie bereits im Hintertreffen, dann gewann sie Durchgang vier glatt mit 11:5. Im fünften Satz ging es beim Stand von 10:10 in die Verlängerung. Nervenstark holte Seyboth die letzten beiden Punkte  und sicherte so den 7:7-Gesamtstand, mit dem am Ende wohl beide Partien zufrieden waren. Der TTV musste auf Katja Stierle (krank) verzichten, dafür sprang in Lützenhardt Sandra Koberstein in die Bresche. Mit drei Siegen im Einzel hatte sie nicht zum ersten Mal großen Anteil am erfolgreichen Abschneiden. Außerdem trugen sich in der spannenden Partie, in der der TTV Gärtringen mit 0:3 und später mit 3:6 zurücklag, noch Andrea Schödel (2) und Silvia Kuhnle-Hartmann in die Punkteliste ein. Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Seyboth – Misurak 4:11, 9:11, 3:11; Schödel – Yaman 4:11, 11:6, 12:10, 13:11; Schödel – Misurak 4:11, 7:11, 11:8, 8:11; Seyboth – Yaman 11:7, 7:11, 2:11, 10:12.

Der Auftritt der TTV-Frauen II in der Verbandsklasse bei Tabellenprimus TTC rollcom Reutlingen war aller Ehren wert, letztendlich wurden die Gärtringerinnen beim 6:8 allerdings nicht mit einem Punktgewinn belohnt. Für ein Glanzlicht sorgte Britta Koch, die das Kunststück fertigbrachte, Reutlingens Topspielerin Johanna Weidle in die Knie zu zwingen. Weidle fand gegen die Gärtringer Materialspielerin nicht die richtigen Mittel und musste die dritte Niederlage in dieser Saison (bei 23 Siegen) einstecken. Zu diesem Zeitpunkt hatte der TTV aus dem 2:6-Rückstand ein 6:6 gemacht und schnupperte gegen den großen Favoriten am Punktgewinn. In der Endphase mussten jedoch Dorothea Ziegler und Sabrina Bossinger passen, so dass das rollcom-Team noch einmal mit dem Schrecken davon kam. Für den TTV punkteten Britta Koch (2), Dorothea Ziegler (2), Sylke Gärtner und das Doppel Koch/Ziegler. Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Bossinger – J. Weidle 11:6, 3:11, 6:11, 7:11; Gärtner – Dürr 4:11, 4:11, 6:11; Gärtner – J. Weidle 7:11, 6:11, 6:11; Bossinger – Dürr 8:11, 12:14, 8:11.

Auch die Bezirksliga-Frauen absolvierten gegen die SpVgg Weil der Stadt II ein Marathonmatch, das am Ende beim 7:7 keinen Sieger fand. Im Kellerduell legten die Gärtringerinnen einen Fehlstart zum 1:4 hin, drehten dann aber durch Erfolge von Elisabeth Pischel (2), Sylvia Bögel (2), Linda Bengel und Jutta Abbing den Spieß um. Das letzte Einzel des Abends ging an die Gäste, so dass die Punkteteilung die logische Konsequenz war. Zwar gelang es dem Aufsteiger dadurch nicht, die rote Laterne an den Gegner abzugeben, dennoch freute man sich über einen weiteren Zähler auf der Habenseite.

Richtig gefordert wurden die Bezirksklasse-Männer, die sich mit der SV Böblingen II und der TTG Leonberg/Eltingen II um die Meisterschaft streiten. Am Samstag ging es zu Aufsteiger Tischtennis Schönbuch, die den TTV bereits im Hinspiel mächtig forderten. Von Beginn an konzentriert, ließen die Gärtringer keine Zweifel aufkommen, wer die Halle als Sieger verlassen würde. Nach einer 2:1-Führung aus den Anfangsdoppeln sorgten Jürgen Bögel, Wolfgang Barwig, Thomas Fink und Andreas Dannwolf für die Vorentscheidung. Das kurzzeitige Zwischentief am hinteren Paarkreuz machten die vier genannten Spieler auch im zweiten Einzeldurchgang noch einmal wett, so dass ein in der Höhe überraschender 9:3-Auswärtssieg auf dem Spielbericht stand. Die gelungene Generalprobe gab der TTV-Zweiten Auftrieb für das Spitzenspiel gegen die TTG Leonberg/Eltingen II, eines von vermutlich zwei Endspielen im Kampf um den Bezirksliga-Aufstieg. Tim Holzapfel, Jürgen Bögel, Andreas Dannwolf und Thomas Fink gewannen im ersten Durchgang zur 5:4-Führung, die Tim Holzapfel im sehenswerten Spitzeneinzel gegen Karsten Hager ausbaute. Doch danach waren die Gäste am Zuge, die ihrerseits den Ausgleich schafften und selbst mit 8:7 in Führung gingen. Im Schlussdoppel sah der Gastgeber dann schon seine Felle davon schwimmen. Wolfgang Barwig und Jürgen Bögel lagen im fünften Satz gegen Kratzschmer/Luu mit 4:8 im Hintertreffen. Eine Auszeit zum passenden Moment und einige konsequent erzielte Angriffspunkte sorgten doch noch für das glückliche Ende. Mit 11:9 gewannen Barwig/Bögel und sicherten so noch das 8:8-Remis, das erst einmal zur Verteidigung der Tabellenführung ausreichte.

In der Kreisklasse B wehrte sich die vierte Mannschaft des TTV gegen Leonberg/Eltingen V nach Kräften. Zwar zeigte man sich in den Einzeln ebenbürtig, doch die 0:3-Hypothek aus den Doppeln wog zu schwer. Michael Urbanek (2), Lars Seufert,  Daniel Decker, Jonathan Stober und Maximilian Bühler holten die TTV-Zähler beim 6:9.

Mit 31:36 Sätzen zogen die Männer V in der Kreisklasse B-Süd beim TSV Kuppingen zwar den kürzeren, in einer kuriosen Partie reichte dies allerdings zum 8:8-Unentschieden. Ab der Mitte der Partie hatten die Gärtringer das Glück auf ihrer Seite. Den zwischenzeitlichen 3:7-Rückstand machten Ralf Ebner, Rudi Rahm, Wolfram Schmid und Jürgen Häffner nach zum Teil dramatischen Fünfsatzerfolgen wieder wett. Im Schlussdoppel wuchs die seit Jahren eingespielte Formation Jürgen Häffner/Andreas Ott buchstäblich über sich hinaus und erkämpfte sich mit 9:11, 11:8, 11:5, 6:11 und 11:5 gegen Strienz/Schäffer das Remis, das sich im Abstiegskampf noch als durchaus wertvoll erweisen könnte.

Von spannenden Krimis und dramatischen Partien wollen die Männer VI in der Kreisklasse C-Süd nichts wissen. Der souveräne Tabellenführer benötigte gerade einmal eine Stunde, um beim VfL Oberjettingen IV zu gewinnen. Manfred Gotsch, Patrick Gotsch, Karl-Heinz Schuler und Hermann Schulze-Schölling ließen beim 7:0-Kantersieg nur vier gegnerische Satzgewinne zu und bleiben mit drei Punkten Vorsprung auf Meisterkurs.

We use cookies

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.