Ergebnisse 9. Rückrundenspieltag Saison 2014/2015
Frauen-Landesliga TTV Gärtringen III – TSV Altenburg I 8:6
Frauen-Bezirksliga Tischtennis Schönbuch I – TTV Gärtringen IV 8:0
Männer-Verbandsklasse TTV Gärtringen I – TSG Lindau-Zech 7:9
Männer-Bezirksklasse SV Böblingen II – TTV Gärtringen II 9:4
Männer-Kreisklasse A-Süd TTV Gärtringen III – VfL Oberjettingen II 7:9
Männer-Kreisklasse B-Nord SKV Rutesheim III – TTV Gärtringen IV 9:7
Männer-Kreisklasse B-Süd TTV Gärtringen V – VfL Oberjettingen III 9:5

Im Kampf um den wichtigen Relegationsplatz in der Verbandsklasse hätte die erste Mannschaft des TTV Gärtringen am Wochenende das meiste klar machen können. Allerdings setzte es nach großem Kampf gegen den Tabellendritten aus Lindau-Zech eine knappe 7:9-Niederlage, so dass die Entscheidung vertagt wurde. Eine weitere bittere Pille gab es aus TTV-Sicht für die Bezirksklasse-Männer zu schlucken, die das Topspiel um den Titel gegen die SV Böblingen II verloren.

Am Ende waren es nur Nuancen, die über das sportliche Wohl und Wehe der Gärtringer Verbandsklasse-Männer entschieden. Im Schlussdoppel lagen Eberhard Schöffler und Gerd Jäger gegen die Lindauer Formation Daniel Reisch/Gregor Pudlo bereits mit 2:0 Sätzen und im dritten Durchgang mit 9:7 in Front – und schnupperten am Gewinn des Doppels, der das verdiente 8:8 zur Folge gehabt hätte. Doch das Gästedoppel machte vier Punktgewinne in Serie, gewann den Durchgang und danach mit 12:10 und 12:10 auch die weiteren Sätze, so dass die Gäste vom Bodensee den 9:7-Gesamtsieg bejubeln durften. TTV-Kapitän Tomislav Konjuh: „Respekt an Daniel Reisch, die Lindauer Nummer zwei war das Zünglein an der Waage.“ Konjuh spielte dabei auf die insgesamt vier Zähler an, an denen der Lindauer für sein Team beteiligt war. Daniel Reisch sprang dabei für Lindaus Spitzenspieler Frank Elseberg in die Bresche, der nach erfolgter Kreuzbandoperation im Doppel nur provisorisch  und seine beiden Einzel kampflos abgab. Der TTV wollte die Gunst der Stunde nutzen, ließ aber einige Chancen aus. So spielten Gerd Jäger und Eberhard Schöffler im ersten Einzeldurchgang groß auf, mussten in der zweiten Hälfte der Partie aber ihre Spiele abgeben. Als der TTV mit 6:8 im Hintertreffen lag, machte Tim Holzapfel mit einem Viersatzerfolg über Ulrich Kunstmann den Weg frei für das Schlussdoppel, das dann jedoch nicht von Erfolg gekrönt war. Zwei Spieltage vor Saisonende beträgt der Vorsprung auf den härtesten Widersacher TTV Ettenkirch weiterhin zwei Punkte. Im Rennen um den Relegationsplatz haben die Gärtringer zwar weiterhin die besseren Karten, dürfen sich angesichts des Restprogramms der beiden Teams aber keineswegs in Sicherheit wiegen. DieErgebnisse am Spitzenpaarkreuz: Konjuh – Reisch 8:11, 7:11, 11:6, 7:11; Gotsch – Elseberg kampflos an Gotsch; Konjuh – Elseberg kampflos an Konjuh; Gotsch – Reisch 11:9, 4:11, 8:11, 6:11.

Alles andere als optimal lief es aus Gärtringer Sicht zu Beginn des Bezirksklasse-Spitzenspiels bei der SV Böblingen II. Im Duell der beiden punktgleichen Topteams gelang Jürgen Bögel und Wolfgang Barwig zwar ein knapper, aber verdienter Fünfsatzsieg über Marcel Manis und Georg Walleter, doch danach setzten erst einmal die Böblinger die Akzente. Vor allem bei den ersten Einzeln am Spitzenpaarkreuz hatten die TTV’ler Grund zu hadern: Wolfgang Barwig musste in der Verlängerung des fünften Satzes gegen Marcel Manis gleich drei unhaltbare Netz- und Kantenroller seines Gegenübers in Kauf nehmen und verlor unglücklich mit 13:15. Jürgen Bögel stand gegen Gerd Arnold ebenfalls kurz vor dem Sieg, doch der Böblinger Routinier bog eine bereits verloren geglaubte Partie noch um. Diese beiden Niederlagen versetzten dem TTV bereits einen gehörigen Knacks, weitere Niederlagen folgten bis zum ernüchternden 1:8 aus Gärtringer Sicht. Im zweiten Einzeldurchgang gelang Wolfgang Barwig, Jürgen Bögel und Andreas Dannwolf zwar noch Ergebniskosmetik, doch der Sieg ging am Ende nicht unverdient an die Böblinger Zweite, die damit mit mehr als einem Bein in der Bezirksliga steht. Für die TTV-Zweite gilt es an den beiden letzten Heimspielen, die Kräfte zu bündeln, um wenigstens die Qualifikation für die Aufstiegsrunde zu schaffen. Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Bögel – Arnold 11:8, 11:9, 10:12, 9:11, 8:11; Barwig – Manis 5:11, 15:13, 11:13, 11:2, 13:15; Barwig – Arnold 11:5, 7:11, 7:11, 14:12, 11:8; Bögel – Manis 11:6, 11:8, 11:4.

Für die dritte Mannschaft setzte es in der Kreisklasse A bereits die dritte Niederlage in Folge. Diese fiel mit 7:9 – wie in der Vorwoche – erneut äußerst knapp aus. Die Gäste aus Oberjettingen hatten vor allem am mittleren Paarkreuz mit Ralf Knöbl und Thomas Haag ein spielerisches Übergewicht zu verzeichnen, so dass die Gärtringer Einzelpunkte durch Jürgen Lay (2), Karl-Heinz Ardelt, Oliver Pfister und Lars Seufert am Ende nicht genug waren.

Mit demselben Ergebnis unterlagen die Gärtringer Männer IV in Rutesheim (Kreisklasse B-Nord). Michael Urbanek war an drei Erfolgserlebnissen beteiligt, außerdem punkteten Charly Koch, Daniel Decker, Maximilian Bühler und Lucas Pieper. Die Niederlage fiel angesichts der gesicherten Position in der Liga allerdings nicht sonderlich ins Gewicht.

Den anvisierten Schritt in Richtung Klassenerhalt machten die Männer V im Heimspiel gegen den VfL Oberjettingen III. Beim Stand von 6:4 sorgte Jonathan Stober mit einem starken Einzelauftritt am vorderen Paarkreuz für die Vorentscheidung. Stober spielte zudem ein starkes Doppel an der Seite von Arne Nasgowitz, der mit seinem zweiten Einzelsieg an diesem Abend den Sack zum 9:5-Gesamtsieg zumachte.

In der Landesliga wahrten die Gärtringer Frauen III ihre Chancen auf die Vizemeisterschaft. Britta Koch, Dorothea Ziegler und die Jettinger Fraktion mit Sandra Jörke und Birgit Rinderknecht schafften es, die Gäste vom TSV Altenburg mit 8:6 in die Knie zu zwingen. Dem tollen Auftakt zum 4:0 folgte zwar umgehend der Altenburger Ausgleich und später sogar die 6:5-Führung der Gäste. In der Endphase zeigten Britta Koch, Dorothea Ziegler und Birgit Rinderknecht allerdings starke Nerven und sicherten dem TTV doch noch den siebten Saisonsieg.

Erwartungsgemäß gab es für Bezirksliga-Schlusslicht TTV Gärtringen IV bei Spitzenreiter Tischtennis Schönbuch nichts zu erben. Sylvia Bögel und Doris Gotsch schnupperten in ihrem Doppel noch am ehesten an einem Punktgewinn, dennoch setzte es die Höchststrafe (0:8).

We use cookies

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.