Am Samstag, 18. November 2017 spielen:
Frauen-Bezirksliga 18 Uhr: SpVgg Renningen I – TTV Gärtringen III
Männer-Landesliga 19 Uhr: TTC Birkenfeld I – TTV Gärtringen I
Männer-Landesklasse 15 Uhr: TSV Kuppingen II – TTV Gärtringen II
Männer-Bezirksklasse 18 Uhr: FC/SF Münklingen I – TTV Gärtringen III
Männer-Kreisliga B-Süd 18 Uhr: TTV Gärtringen V – TTG Leonberg/Eltingen VI

Die Landesliga-Männer des TTV Gärtringen begeben sich am Samstag auf schwieriges Terrain, der Gegner aus Birkenfeld kann sich im Normalfall auf die Unterstützung zahlreicher Fans verlassen. Dennoch muss beim Aufsteiger gepunktet werden. Krasser Außenseiter sind die Männer II im Landesklasse-Derby beim TSV Kuppingen II, die Männer III hingegen peilen in Münklingen einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf an.

Ralf Fritschi (FC/SF Münklingen, Fotoquelle: ©Volker Arnold): Starker Gegner für die Männer III in der Bezirksklasse

Nicht nur die Zuschauer in der neuen Hermann-Gross-Sporthalle verschaffen Landesliga-Aufsteiger TTC Birkenfeld einen Heimvorteil, auch an den Spielball muss man sich aus Sicht des Gegners erst einmal gewöhnen. Zwar wird beim TTV Gärtringen seit dieser Saison ebenfalls mit Plastik gespielt, doch auch hier fallen die Marken recht unterschiedlich aus. Vor allem der Ball eines japanischen Herstellers fällt durch seinen Klang beim Aufspringen auf und nimmt relativ wenig Schnitt an. „Wir haben unter der Woche aber mit diesem Ball trainiert, insofern dürfte dies kein allzu großes Problem darstellen“, sagt TTV-Nummer eins Tomislav Konjuh. Um nicht noch tiefer in den Tabellenkeller zu rutschen, strebt der derzeitige Tabellensiebte aus Gärtringen den wichtigen Auswärtssieg an. Die Enztäler, die lange Jahre in der Bezirksliga spielten, befinden sich im neuen Landesliga-Umfeld mittlerweile im Aufwind, zuletzt gelang gegen den TTC Reutlingen der erste Saisonsieg (9:5). Was unter anderem Neuzugang Dirk Lion zu verdanken war, der gleich an drei Punkten beteiligt war. Sollte der Referent für Tischtennis Baden-Württemberg am Samstag (Beginn 19 Uhr) mit von der Partie sein, müssen sich die Gärtringer warm anziehen. Spannende Partien ist man in Gärtringen gewohnt, gleich in fünf der sieben bisher absolvierten Begegnungen ging es über die volle Distanz mit einer Entscheidung im Schlussdoppel. Wenn es nach den Mannen um Kapitän Lutz Wolkober geht, muss sich der Spielverlauf diesmal nicht ganz so dramatisch gestalten.

Recht entspannt können die Landesklasse-Männer des TTV Gärtringen II zum TSV Kuppingen fahren, wo die Trauben bei der dortigen zweiten Mannschaft recht hoch hängen (Samstag, 15 Uhr, Sporthalle). Sollten die Kuppinger auf Neuzugang Craig Gascoyne und den kroatischen Noppenspieler Davorin Pongrac zurückgreifen, spricht viel für einen klaren Erfolg des TSV, der sich bis zur Winterpause keine Blöße mehr geben möchte, um beim Vorrundenfinale vielleicht noch den verlustpunktfreien Tabellenprimus aus Herrenberg abzufangen. In starker Verfassung präsentierte sich im Gärtringer Team zuletzt Glenn Frey, der nur knapp am Gewinn der Bezirksmeisterschaft (Herren B) vorbeischrammte.

Die Männer III befinden sich in der Bezirksklasse mit 6:8 Punkten im Soll, die Beteiligten hatten vor der Saison mit einem schärferen Abstiegskampf gerechnet. Zurücklehnen ist jedoch noch nicht angesagt, erst recht nicht vor der Partie beim punktlosen Schlusslicht FC/SF Münklingen (Samstag, 18 Uhr, Mehrzweckhalle). An Topspieler Ralf Fritschi dürfte es zwar kein Vorbeikommen geben, in Summe sollte der TTV aber qualitativ besser bestückt sein.

Gärtringen V gegen Leonberg/Eltingen VI lautet die Partie in der Kreisliga B-Süd, es ist zugleich das einzige Gärtringer Heimspiel am kommenden Spieltag. Mit einem Erfolg in Aidlingen verschafften sich Rudi Rahm & Co. zuletzt etwas Luft im Abstiegskampf, bis zur Winterpause sollte aber noch der eine oder andere Zähler eingefahren werden. Ob gegen die favorisierten Leonberger ein Husarenstreich gelingt? (Samstag, 18 Uhr, Peter-Rosegger-Halle).

Die Bezirksliga-Frauen III befinden sich aktuell im Besitz der roten Laterne. Ein Zustand, den man im TTV-Lager gerne verändern würde. Bei der SpVgg Renningen (Samstag, 18 Uhr, Stadionsporthalle) müsste bei Sylvia Bögel und ihren Teamkolleginnen schon alles passen, wenn man mit einem Sieg oder zumindest einem Zähler die Heimreise antreten könnte.


PDF File Extension

We use cookies

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.